Middelhoff weist Vorwürfe zurück

21 06 2009

„Der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat alle gegen ihn im Zusammenhang mit der Insolvenz der Karstadt-Mutter erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir seit 2004 die richtigen Entscheidungen getroffen haben“, sagte Middelhoff. (…) Er habe sich nichts vorzuwerfen, so Middelhoff in der „Bild am Sonntag“. „Im Gegenteil: Viele Stimmen sagen, ohne mich wäre schon 2004 Schluss gewesen.“Arcandor sei dann das Opfer der Finanzmarktkrise geworden. Deswegen sei es ist es für ihn völlig unverständlich, dass dem Unternehmen jede Unterstützung aus dem Deutschlandfonds versagt worden sei. Arcandor hatte Anfang Juni Insolvenzantrag gestellt. Middelhoff hatte seinen Abschied bei dem Essener Konzern im vergangenen Dezember angekündigt. Im März hatte der ehemalige Telekom-Finanzchef Karl-Gerhard Eick das Ruder übernommen. Weshalb die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen des Verdachts der Untreue ermittle, wisse er nicht, sagte Middelhoff. Daran sei nichts dran. “

zitiert nach:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,631629,00.html

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: