BASF streicht 3700 Arbeitsplätze

6 07 2009

„BASF hat nach der Übernahme des Schweizer Konkurrenten Ciba einen harten Sparkurs angekündigt. Wie Konzernchef Jürgen Hambrecht mitteilte, sollen im Zuge der Verschmelzung bis Ende 2013 rund 3700 Arbeitsplätze abgebaut werden; ein Großteil davon bei Ciba, rund 500 aber auch bei BASF. 23 der weltweit 55 Ciba-Standorte stehen derzeit auf dem Prüfstand, in Deutschland sind Grenzach und Lampertheim betroffen. Demnach werden in Grenzach 200 der 900 Jobs wegfallen, in Lampertheim sind 150 von 700 Arbeitsplätzen betroffen. 36 der 70 Ciba-Vertriebs- und Verwaltungsstätten sollen im BASF-Konzern untergebracht und mit vorhandenen Aktivitäten verschmolzen werden. Im April hatte BASF Ciba für 3,8 Milliarden Euro übernommen, die Integrationskosten beziffert Hambrecht auf insgesamt 550 Millionen Euro. Demgegenüber stehe ein Einsparpotenzial durch Synergien von 400 Millionen Euro. Vor allem in den Bereichen Vertrieb, Verwaltung und Forschung sollen Ciba und BASF künftig gebündelt agieren.“

zitiert nach: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/basf108.html

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: