Island – Parlament stimmt für Beitrittsverhandlungen mit der EU

16 07 2009

„Das isländische Parlament hat mit knapper Mehrheit für die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen gestimmt. Die Sozialdemokraten von Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir hatten sich für einen Aufnahmeantrag ausgesprochen, um die finanzielle Zukunft des von der Wirtschafts- und Finanzkrise schwer angeschlagenen Staats zu sichern. Für die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen stimmten im Parlament 33 Abgeordnete, 27 stimmten dagegen. Verlaufen die Gespräche erfolgreich, dann soll es nach dem Willen  der Regierung vor einem möglichen Beitritt erst noch eine Volksabstimmung geben. Sigurdardottir hatte angekündigt, die im Atlantik gelegene Inselrepublik mit ihren 320.000 Einwohnern in die EU führen zu wollen. Der schwedische Außenminister Carl Bildt, dessen Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, stellte Island Ende Juni verkürzte Verhandlungen in Aussicht. Experten halten einen Beitritt zur EU schon 2011 für möglich. Damit würde das Land an anderen Staaten – vor allem Kroatien – vorbeiziehen, die zum Teil seit Jahren darauf hoffen, der Union beitreten zu dürfen. Island hat bereits drei Viertel des Weges in die europäische Integration zurückgelegt“, sagte der schwedische Außenminister Carl Bildt schon vor dem Beschluss des Parlaments in Reykjavik. Die schwedische Ratspräsidentschaft kann das Tempo des Beitrittsprozesses beschleunigen oder verlangsamen. Sigurdardottir selbst rechnet damit, dass die Verhandlungen zweieinhalb bis dreieinhalb Jahre dauern könnten. Die EU-Kommission begrüßte das Beitrittsgesuch Islands. “

zitiert nach: http://www.tagesschau.de/ausland/islandeu100.html

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: