Wiedeking verlässt Porsche – 50 Mio. Euro Abfindung

23 07 2009

„Die Entscheidung fiel in einer langen Nacht: Porsche-Chef Wendelin Wiedeking hat den Machtkampf mit VW-Patriarch Ferdinand Piëch verloren. Nach einer Marathonsitzung des Aufsichtsrats verkündete Porsche am frühen Donnerstagmorgen: Wiedeking und Finanzvorstand Holger Härter verlassen den Sportwagenbauer – und zwar mit sofortiger Wirkung. Sie machten den Weg für eine gemeinsame Zukunft der beiden Autobauer frei. Wiedeking und Härter sind mit der riskanten Übernahme von VW gescheitert. Nachfolger Wiedekings wird der bisherige Produktionsvorstand Michael Macht. Wiedeking legte auch sein Aufsichtsratsmandat bei VW und Audi nieder. Er soll zum Abschied einen „goldenen Handschlag“ bekommen und eine Abfindung 50 Mio. Euro kassieren. Die Hälfte der Summe wandert laut Wiedeking jedoch in eine soziale Stiftung. Zuvor war noch über eine Rekordabfindung von 250 Mio. Euro spekuliert worden – das wäre mehr gewesen, als bislang jemals an einen gescheiterten Manager gezahlt wurde.“

zitiert nach:

http://www.ftd.de/unternehmen/autoindustrie/:Poker-um-VW-und-Porsche-Pi%EBch-erzwingt-Wiedekings-R%FCcktritt/543711.html

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: